Mode, Mailand & Mehr – Einkaufen wie die Einheimischen

Der Mailand Fashion Guide von Stefanie Claus

Schon des Öfteren habe ich bei Azzurro Diary vorbeigeschaut, um Inspiration zu finden und Wissenswertes über mein Sehnsuchtsland zu erfahren. Die Autorin Stefanie Claus lebt seit einigen Jahren in Verbania am Lago Maggiore und schreibt von dort aus über ihre Erlebnisse, Reisen und Interessen rund um das Belpaese. Ihr Blog gefällt mir deshalb so gut, weil die Themen vielfältig, gut recherchiert und mit stimmungsvollen Fotos aufbereitet sind.

Umso mehr hat es mich gefreut, vor Kurzem Post von Stefanie in meinem virtuellen Briefkasten vorzufinden. Sie hat ein E-Book veröffentlicht, einen Fashion Guide über Mailand, und möchte ihn mir ans Herz legen. Stefanie hat damit, ohne es zu wissen, einen Volltreffer gelandet. Nicht, weil ich mich in Mailand so gut auskenne oder Mode und Design mein absolutes Steckenpferd sind. Ganz im Gegenteil. Nach Mailand habe ich es bislang nur auf der Durchreise geschafft. Und in Sachen Mode bewundere ich diejenigen, die ein Händchen dafür haben und bei jeder Gelegenheit mit dem passenden Outfit glänzen.

Was schreibt Stefanie da ganz zu Beginn Ihres Guides?

„Die perfekte Lösung wäre eine stilsichere, an Design interessierte Mailänder Freundin mit Spaß an Mode und Shopping, die dich durch die Stadt führt und die besten und aktuellsten Empfehlungen hat.“

Ja, genau die brauche ich!

Mailand kennenlernen

Im ersten Kapitel Mailand kennenlernen stellt uns Stefanie die Stadt vor. Sie charakterisiert sie als selbstbewusst, modern, kosmopolitisch und provinziell, geheimnisvoll, unaufdringlich schön, offen, unerwartet und raffiniert. Sie stellt uns Mailand als eine Person vor und verpackt in ihren Eigenschaften auf eine kreative und kurzweilige Art und Weise geschichtliches, wirtschaftliches und landeskundliches Wissen, das nicht nur Lust auf Shopping, sondern auf ein ganzheitliches Erleben der Stadt macht.

Mit einem kleinen sprachlichen Exkurs über das Wort „furbo“ (raffiniert) zeigt uns Stefanie mit einem Augenzwinkern, worauf es beim Überleben in Italien ankommt.

Es folgt eine schön strukturierte Zusammenfassung über Mailands Weg zur Modehauptstadt Italiens. Über den Einfluss der Amerikaner, Florenz als Wiege der Modeindustrie und die wachsende Internationalisierung. Bevor es an die großen Namen der italienischen Modewelt geht, hilft uns Stefanie bei der Orientierung in Mailand, indem Sie uns den Aufbau der Stadt mit ihren Stadttoren und Kanälen (navigli) nahe bringt. Auch hier finden wir einen gelungenen Mix aus landeskundlichem Wissen und pragmatischer Orientierungshilfe.

Mode in Mailand – Designer, Labels & Gründer

Kapitel zwei widmet sich voll und ganz den Protagonisten des Made in Italy, von den großen Namen Giorgio Armani und Miuccia Prada, Carla Sozzani und ihrem Concept Store, dem einstigen Familienunternehmen Marni, über die weltweit bekannte Bloggerin Chiara Ferragni bis hin zum jungen, in Apulien produzierenden Label Parden’s und dem wunderschön, fair, biologischen Cangiari aus Kalabrien. Stefanie schreibt von ihrer wachsenden Begeisterung für die italienische Kreativität in Mode und Design. Man liest sie aus jeder Zeile heraus.

Fashion-Guide für die Stadtviertel & Thematische Routen

Danach geht es los mit dem eigentlichen Guide, zunächst gegliedert in die Stadtviertel, deren Geschäfte, Lokale und Sehenswürdigkeiten in alphabetischer Reihenfolge. Übersichts- und Detailkarten verschaffen Orientierung. Für mich sind sie bei der ersten Lektüre nicht ganz so relevant. Ich würde später auf sie zurückgreifen, wenn der Mailand-Trip unmittelbar bevorsteht. Die direkte Verbindung zu Google Maps durch einen einzigen Klick auf den jeweiligen Link finde ich besonders praktisch.

Richtig spannend wird es auf den thematischen Routen. Stefanie gliedert sie in Junge Designer-Labels, Manufakturen & Ateliers, Bio, nachhaltig & fair, Vintage & Secondhand, Designer-Outlets und Mailand für Working Mums. Dazu gibt es auf jeder Route nahe gelegene Restaurants und Cafés. Und dies alles auf eine erfrischende Art und Weise beschrieben, gepaart mit Stefanies individuellen Tipps. Gerade für einen Kurztrip finde ich diese Art von geführtem Shopping unheimlich praktisch. Und auch hier hat Stefanie alle Adressen bestens verlinkt, so dass man sich schon zu Hause eine Idee machen kann, welche Shops und Lokale einem besonders zusagen.

Unterwegs in Mailand

Im letzten Kapitel wird’s konkret. Der Shopping-Trip nach Mailand steht kurz bevor und wir bekommen noch eine Menge Tipps an die Hand, um unseren Aufenthalt so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Unterwegs in Mailand informiert uns über Verkehrsmittel, Konfektionsgrößen, Notfallnummern, Feiertage, das nötige Vokabular rund ums Thema Bekleidung und vieles mehr.

Besonders gut gefällt mir hier der nach Monaten geordnete Veranstaltungskalender. Womöglich lässt sich der lang ersehnte Shopping-Trip ja mit einer kulturellen Veranstaltung verbinden? Ja, so würde zumindest ich das angehen. Stefanie hat mir Lust gemacht auf das Handwerk und die Kunst hinter der Mode, auf ein bewusstes Einkaufserlebnis mit neuem Wissen und auf einen für mich noch unbekannten Fokus auf mein ach so geliebtes Italien. Ob mich Stefanie begleitet?

Über STEFANIE

Autorin & Bloggerin. Nach Leben und Arbeiten in sechs verschiedenen Ländern jetzt in Verbania am Lago Maggiore zu Hause. Einen Ort entdecken heißt alle Sinne nutzen – sehen, hören, zuhören, berühren, schmecken. Die Sprache sprechen kann Wunder bewirken oder ein Tanz zu lokaler Musik!

 

 

Und hier geht’s zum Fashion Guide!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*